Schon bald wieder am Start: #jensrennt

Schon bald wieder am Start: #jensrennt

Kilometer um Kilometer, Schweißperle um Schweißperle: Der Ultra-Marathonläufer Jens Wackerhagen rennt, damit Kinder endlich wieder laufen können. Ein ganz wunderbares Ziel, das der 40-Jährige auch bei seinem nächsten Wettkampf, dem Montane Spine Race Fusion in Großbritannien im Juni anvisieren wird.

Am Anfang wollte die OP-Fachkraft am Diakovere Henriettenstift in Hannover einfach nur seine Fitness steigern. Doch dann hatte er ein Erlebnis in der Klinik, das aus der Laufleidenschaft ein grandioses Projekt machte. Im Operationssaal wurden Kinder aus Syrien mit Schrapnellverletzungen behandelt. Eine Behandlung, die sich Eltern aus Kriegsgebieten nicht leisten können und die doch so wichtig ist, um den Kindern wieder Lebensfreude zu schenken. Spenden machen solche Operationen möglich. Also war der Plan schnell gefasst: Er läuft Ultra-Marathon unter extremen Bedingungen und sammelt in diesem Rahmen Spenden. Damit konnte er schon 14 Kindern helfen – und viele, viele sollen folgen.

Das Laufen unter extremen Bedingungen wie Kälte oder Hitze und über immense Distanzen – so wie Jens Wackerhagen es betreibt – ist auch bei guter Kondition nicht einfach von heute auf morgen möglich. Dies bestätigt sich in unserer Praxis gerade aktuell wieder – aufgrund der Vorbereitungen vieler Läufer auf den anstehenden Hannover Marathon am 8. April. Neben einem wirklich guten, auf den Läufer ausgerichteten Schuhwerk sind u.a. eine langsame Steigerung des Laufpensums und die richtigen Dehnübungen wichtig. Denn sonst können sehr schnell Überlastungsschäden entstehen wie eine Achillessehnenentzündung oder Plantarfasziitis. Wenn es doch so weit kommt, finden sowohl ambitionierte Läufer wie auch Feierabend-Jogger bei uns Hilfe durch z.B. eine Stoßwellentherapie oder verschiedene Injektionstherapien – und eine Ansprechpartnerin, die selbst den Laufsport liebt. Und weil uns gesunde Füße am Herzen liegen, fördern wir mit unserer Praxis das Projekt #jensrennt, indem wir Jens medizinisch unterstützen. Nähere Informationen zu dem Projekt finden Sie hier.